Über Checkpoint

Nachhaltigkeit & soziale Verantwortung

Checkpoint bietet bereits seit Langem Lösungen an, die unsere Umwelt respektieren und die Kunden dabei unterstützen, Energie und Abfall aktiv zu reduzieren. Checkpoints Produkte, Strategien und Verfahren sind Teil des „Environmentally Committed Organization (ECO)"-Programms. Hierbei handelt es sich um eine unternehmensweite Initiative, die es sich sich zur Aufgabe gemacht hat, den Kunden Checkpoints Produkte und Dienstleistungen in einer umweltfreundlichen Art und Weise zur Verfügung zu stellen. Unsere Ziele sind simpel: umweltfreundliche Produkte herzustellen, die Nutzung erneuerbarer natürlicher Ressourcen zu unterstützen, Abfall zu reduzieren und den CO2-Ausstoß drastisch zu senken.

Wir haben uns zudem dazu verpflichtet, stets so ethisch und sozial verantwortlich wie möglich zu handeln – dies umfasst die Unterstützung globaler Umweltstandards, die Anerkennung von länderspezifischen, geschäftlichen Anforderungen sowie gemeinschaftliche Programme, die darauf abzielen, die Weise, in der Menschen leben und arbeiten, zu verbessern.

Ausdrücklich als Bestandteil unserer sozialen Verantwortung hervorzuheben, ist unsere Verpflichtung gegenüber der Ergreifung von Maßnahmen, die zum Ziel haben, den gewaltsamen Konflikt, der zur Zeit in der Demokratischen Republik Kongo herrscht, zu beenden. Dieser Konflikt wurde teilweise durch die Ausbeutung und den Handel mit "Konfliktmineralien" von bewaffneten, militärischen Gruppen in dieser Region angeheizt. Es ist unser Ziel, die Beschaffung unserer Produkte und deren Komponenten von diesen bewaffneten Gruppen zu unterbinden und gleichzeitig die dortige Sicherheit voranzutreiben, sowie das öffentliche Bewusstsein für dieses Thema zu stärken. Dies wird auch in unseren Richtlinien zu "Konfliktmineralien" herausgestellt. Um diese Richtlinien zu lesen, klicken Sie bitte auf den Link auf der rechten Seite.