News & Events

Checkpoint Systems auf der expopharm 2016

September 26, 2016

Weniger verlieren, mehr verkaufen: Diese Devise gewinnt auch für Apotheken und Drogerien immer mehr an Bedeutung. So gilt es nicht nur, den Verkauf von freiverkäuflichen Arzneimitteln und Gesundheitsmitteln zu fördern, sondern auch Verluste durch Ladendiebstahl zu verhindern. Effiziente Lösungen dafür präsentiert Checkpoint Systems auf der expopharm 2016 in München (Halle C4, Stand K14).Gezeigt werden spezielle Lösungen zur Sicherung von OTC-Produkten, Gesundheitsmitteln und Drogerieartikeln.  

Margen und Warenverfügbarkeit sichern

Laut Globalen Diebstahlbarometer 2015 verzeichnen Apotheken die höchsten Schwundraten im europäischen Einzelhandel. expopharm-Besucher können sich auf dem Messestand von Checkpoint persönlich einen Eindruck von den bewährten Anti-Diebstahl-Maßnahmen verschaffen. Im Fokus steht dabei die elektronische Artikelsicherung (EAS), eine der am meisten verbreiteten Maßnahmen gegen Ladendiebstahl im Einzelhandel. Neben Sicherungsantennen, die am Geschäftsausgang installiert werden, zeigt Checkpoint Systems unterschiedliche radiofrequente (RF) Sicherungsetiketten. Darunter befinden sich z. B. kleinformatige, transparente Klebeetiketten sowie wiederverwendbare, einfach anzubringende Sicherungslösungen für Waren in Blisterverpackungen. Gerade Apotheken mit einer hohen Besucherfrequenz und einer offenen Warenpräsentation können so ihre Artikel wirksam schützen – und damit ihre Margen und die Warenverfügbarkeit sichern. Dabei geht es nicht darum, Diebe auf frischer Tat zu ertappen, sondern durch eine wirksame Abschreckung den Ladendiebstahl zu verhindern, bevor er passiert.